Die Insolvenz bezeichnet die Situation eines Schuldners, seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Gläubigern nicht erfüllen zu können. Gründe können Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit und/oder Überschuldung sein. Zweck des Insolvenzverfahrens ist es, entweder die Zahlungsfähigkeit im Rahmen einer Schuldenbereinigung oder durch ein Insolvenzplanverfahren wieder herzustellen, oder die Situation geordnet abzuwickeln. Letzteres geschieht bei Unternehmen (Kapitalgesellschaften) durch deren Auflösung und Abwicklung und bei Einzelpersonen letztlich durch die Restschuldbefreiung. Vorrangiges Ziel eines Insolvenzverfahrens im Falle der Abwicklung ist es, die Forderungen der Gläubiger durch Verwertung der Insolvenzmasse weit möglich zu erfüllen.