Was ändert sich durch die Neuregelung des Verkehrszentralregisters?

Artikel vom 10. April 2014 · Kategorie: Neue Gesetzgebung

Zum 01.05.2014 tritt das neue Punktesystem in Kraft. So kompliziert das alte System auch war, so waren die wichtigsten Regelungen den meisten Autofahrern bekannt: Für Ordnungswidrigkeiten gab es zwischen 1 und 4 Punkte, für Verkehrsstraftaten zwischen 5 und 7 Punkte, bei Erreichen eines bestimmten Punktestandes wurde man verwarnt, zwischendurch konnte man Punkte durch Teilnahme an einem Seminar abbauen und  mit Erreichung von 18 Punkten musste man den Führerschein abgeben.
Doch was ändert sich nun genau ab dem 01.05.2014?
Das wichtigste vorweg: Die Fahrerlaubnis wird nun bereits bei Erreichung eines Punktestandes von 8 Punkten entzogen. Dafür werden aber die einzelnen begangenen Ordnungswidrigkeiten mit wesentlich geringeren Punktzahlen bewertet. Es gilt folgendes:

Ordnungswidrigkeit

1 Punkt               

Grobe Ordnungswidrigkeit mit Regelfahrverbot

2 Punkte

Straftat

2 Punkte            

Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis

3 Punkte

Auch nach der Reform wird man bei Erreichung von bestimmten Punkteständen von der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde hören:

4 – 5 Punkte – gebührenpflichtige Ermahnung
6 – 7 Punkte – gebührenpflichtige Verwarnung
ab 8 Punkte – Entziehung der Fahrerlaubnis

Der Abbau von Punkten ist weiterhin möglich. Allerdings nicht mehr in dem bisher bekannten Umfang. Jeder Führerscheininhaber kann alle 5 Jahre an einem Fahreignungsseminar teilnehmen. Die Teilnahme ist immer freiwillig. Hat er weniger als 6 Punkte, so baut er durch die Teilnahme 1 Punkt ab.

Bei der Frage, wann die eingetragenen Punkte gelöscht werden, kommt es nicht mehr wie früher darauf an, wann neue zusätzliche Punkte eingetragen werden. Die nun laufenden Fristen sind starr. Eintragungen werden nach Ablauf folgender Tilgungsfristen gelöscht:

Ordnungswidrigkeit – Löschung nach 2 ½ Jahren ab Rechtskraft
Grobe Ordnungswidrigkeit  mit Regelfahrverbot – Löschung nach 5 Jahren ab Rechtskraft
Straftat – Löschung nach 5 Jahren ab Rechtskraft
Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis – Löschung nach 10 Jahren

Bleibt abschließend noch die Frage, was mit den alten Punkten geschieht. Die werden gemäß folgender Aufstellung umgerechnet:

Punkte nach altem Recht

Zuordnung im neuen System

1 – 3

1

4 – 5

2

6 – 7

3

8 – 10

4 (Ermahnung)

11 – 13

5

14 – 15

6 (Verwarnung)

16 – 17

7

≥ 18

8 (Entziehung)

Wenn Sie Beratungsbedarf in Führerscheinfragen haben oder in einer Bußgeldsache vertreten werden möchten, damit es gar nicht erst zur Eintragung von Punkten kommt, wenden Sie sich gerne an unsere Kanzlei.